zitat
Flash ist Pflicht!

Der LOBOist – eine Politsafari mit Sascha Lobo

ARTE Fr 31.07.09, 09:55 Uhr
Ein Film von Annika Seiffert

Lobbyist – hierzulande ist das fast ein Schimpfwort. Politische Interessenvertreter haben ein schlechtes Image, ihre Arbeit erscheint geheimnisvoll. Kaum jemand weiß, wie Lobbyismus eigentlich funktioniert. Sind Lobbyisten nur Staubsaugervertreter oder doch machtvolle Strippenzieher im Hintergrund des politischen Geschehens? Sascha Lobo, Aushängeschild der Internetgeneration Web 2.0, macht sich auf den Weg, den Lobbyismus zu erforschen. Seine Mission: Kabelloses Internet für alle, überall und kostenlos gesetzlich zu verankern. Frei von Vorurteilen oder Vorwissen schlüpft er selbst in die Rolle des Lobbyisten. Do it yourself – Sascha Lobo wird zum Loboist. Kann er bei den ganz Großen mitspielen?

Lobbyismus – in Berlin längst hoch professionalisiert. Rund 5000 Lobbyisten versuchen hier, das politische Geschehen zu beeinflussen und Gesetze zu ihren Gunsten zu gestalten. Jedes große Unternehmen ist mit einer eigenen Konzernrepräsentanz in der Hauptstadt vertreten. Rund 4500 Lobbyisten haben einen Hausausweis und damit jederzeit Zugang zum Bundestag. Ihnen stehen 612 Abgeordnete gegenüber. Doch damit nicht genug: Public Affairs Agenturen, Anwaltskanzleien und Denkfabriken, sogenannte Think tanks, gehen den Lobbyisten in großem Stil zur Hand. In diesem Dschungel der politischen Interessenvertretung den Durchblick zu behalten, ist nicht so einfach. Für Wähler wie Politiker wird es immer schwerer, Interessen zu erkennen und den entsprechenden Gruppierungen zuzuordnen.

Sascha Lobo, der Mann mit Anzug und Irokesenhaarschnitt, lässt sich davon nicht abschrecken. Ob im Bundestag, dem Institut der Deutschen Wirtschaft oder der PR-Agentur: Auf scheinbar naive Art und Weise nähert er sich den Profis an und bekommt wertvolles Insiderwissen, um sein eigenes Interesse zu vertreten. Dabei lernt er auch die Grauzonen des Lobbyismus kennen.  Rat holt sich Sascha Lobo bei hochbezahlten Profilobbyisten wie Karl Jurka, einem der wichtigsten freiberuflichen Lobbyisten Deutschlands oder Jürgen Hogrefe, Cheflobbyist bei Energie Baden Württemberg und Mitglied der Atomlobby. Schafft es Sascha Lobo, ganz ohne Riesenbudget und Mitarbeiterapparat, sein Interesse – Wlan für alle und kostenlos - durchzusetzen?

Gegen den Strich gebürstet und humorvoll nähert sich der Dokumentarfilm von Annika Seiffert dem Phänomen der politischen Interessenvertretung. Aufgelockert durch Animationen und eine ironische Betrachtungsweise schlägt der Film Schneisen durch den Dschungel des Lobbyismus.


Erstausstrahlung:
18.07.2009, 18:05, ARTE

Wiederholungen:
31.07.2009, 09:55, ARTE
06.08.2012, 05:00, ARTE

 

Dokumentationen

Geschichten spannend erzählen, Menschen nahe kommen, das Besondere im Normalen zeigen und Kompliziertes verständlich machen – das leisten die Dokumentationen und Reportagen, die die AVE seit beinah drei Jahrzehnten für die öffentlich-rechtlichen und die privaten Sender produziert.

Erstklassige Autoren, hochwertige Bilder und anspruchsvolle Themen sind die Grundlage aller unserer Filme. Das Themenspektrum reicht dabei von Kultur über Gesellschaft bis hin zur Politik.

So liefert die AVE immer wieder anspruchsvolle Porträts über interessante Persönlichkeiten für die Sendereihe „Mein Leben - Ma vie“, erzählt packende Geschichten direkt aus dem Leben für 37 Grad (ZDF), die story (WDR), 3sat oder erstellt scharfe politische Analysen für ARD und ZDF.    

Sendungsarchiv

« Oktober - 2014 »
MoDiMiDoFrSaSo
 0102
03
0405
06070809101112
131415
16
171819
20212223242526
27282930